Sie sind hier: ArchivFete de la Musique
Bitte wählen Sie:
Fete de la Musique
    Startseite

    Zum dritten Mal in Dessau

    Fête de la Musique

    Am 21. Juni ist Sommeranfang und wie könnte man diese Jahreszeit besser einläuten als mit einem Fest zu Ehren der Musik und Lebenslust: der Fête de la Musique.

    Bereits zum dritten Mal wird das einzigartige Spektakel handgemachter Klangwelten und bunten Kulturtreibens in Dessau-Roßlau auf dem zentralen Lily-Herking-Platz am Alten Theater stattfinden. Doch eigentlich reicht die Tradition des Live-Musik-Festivals bis ins Jahr 1982 zurück. Damals wurde die Fête auf Initiative des französischen Kulturministers Jack Lang als „internationaler Tag selbstgemachter Musik“ in Paris ins Leben gerufen; inzwischen wird sie in 540 Städten der ganzen Welt gefeiert. Die Idee dahinter ist so simpel wie infektiös: Ganz ohne Profitabsichten will die Fête Amateur- und Berufsmusikern als Plattform für Ihre Kunst dienen und Menschen zusammenbringen – in einer Sprache, die jeder versteht.

    Auch die Dessauer Organisatoren vom Förderverein Junger Musiker, dem Beatclub und dem Fachbereich Design der Hochschule Anhalt haben unter Mithilfe des Kulturamtes, des Alten Theaters, der Sparkasse sowie der Kurt-Weill-Gesellschaft wieder ein ganz besonderes Programm zusammengestellt. „Dieses Mal findet das Fest ja an einem Sonntag statt, deswegen konzentriert sich das vielfältige Programm auf den Nachmittag – mit einem breiten Angebot vor allem auch für Familien“, so Nicole Hitzegrad, die den Förderverein Junger Musiker e.V. ehrenamtlich bei der Organisation der Fête de la Musique unterstützt.

    Neben dem alljährlichen Design-Markt bieten die Studenten der Hochschule Anhalt ganz verschiedene Aktionen für Jung und Alt an. Kinder dürfen unter anderem auf das Projekt „Klang-Safari – Wie klingt der Lily-Herking-Platz?“ von Babette Simon gespannt sein. Und natürlich warten viele weitere musikalische Highlights. Da die Fête besonders regionale Künstler fördern will, rocken ab 12 Uhr zunächst Bands aus Dessau und Umgebung die Bühne, bevor dann am Abend die französische Musik und Lebensart Einzug halten. Um 19 Uhr steht die in Berlin lebende Französin Melineé im Mittelpunkt und verzaubert mit kleinen Bruchstücken des Lebens, in denen sich Freude und Kummer widerspiegeln. Begleitet wird sie dabei von Jonathan Bratoëff (Gitarre) und Carmelo Leotta (Kontrabass).

    Ein vielfältiges Getränkeangebot, Barbecue und französisches Essen runden diesen Sommernachtstraum ab – und auch ein wie immer überraschendes Finale, das hinter jedes der Dessauer Feste ein Ausrufezeichen setzt. „Wir freuen uns auch in diesem Jahr wieder, diesem Tag, der ganz im Zeichen französischer Musik und Lebensfreude steht, mit viel Einsatz und guten Ideen unseren ganz eigenen Dessauer Stempel aufzudrücken“, so Hitzegrad. Der Eintritt ist, ebenfalls wie immer, frei. 

     Copyright © Stadtverwaltung Dessau-Roßlau · Zerbster Straße 4 · 06844 Dessau-Roßlau
    Kontakt zum Redakteur Zum Inhalt Seite drucken Seite empfehlen Zum Seitenanfang